Ortsverband FDP Steinbach hat gewählt

2. Mai 2018

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der FDP Steinbach wurden Lars Knobloch als Ortsverbandsvorsitzender und Kai Hilbig als stellvertretender Ortsverbandsvorsitzender im Amt bestätigt. Neu als stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende gewählt wurde Simone Horn.

Als Schatzmeisterin wurde Ursula Nüsken auch wiedergewählt. Astrid Gemke steht jetzt als Europabeauftragte zur Verfügung. Gleichzeitig wurde sieben Beisitzer/-innen gewählt: Dirk Hagen, Sigrid Hilbig, Daniela Kudell, Alina Stolzenberg, Dominik Weigand, Christian Windbergs und Markus Wittek. Als Rechnungsprüfer/-innen stehen Werner Dreja und Inge Naas zur Verfügung. Als Pressesprecherin wurde Christine Lenz wiedergewählt.

Ausschnitte aus dem Rechenschaftsbericht von Lars Knobloch:

Wenn man bei der Erstellung des Rechenschaftsberichts die letzten zwei Jahre Revue passieren lässt, kommen einem fast zwangsläufig mit als erstes die Wahlen in diesem Zeitraum in Erinnerung. Speziell dann, wenn es sich, wie am 24.09.2017, um die wahrscheinlich wichtigste Wahl in der Geschichte unserer Partei handelt. Entsprechend groß war am Wahlabend die Freude und Erleichterung bei uns Freien Demokraten, als wir mit sehr guten 10,7 % den Wiedereinzug in den deutschen Bundestag geschafft haben. Für uns als FDP im HTK und MTK wurde der Erfolg dieses Abends noch dadurch verschönert, dass wir im aktuellen Bundestag durch Bettina Stark-Watzinger und Stefan Ruppert gleich mit zwei Abgeordneten vertreten sind. In Steinbach konnten wir bei der Bundestagswahl mit 15,8 % der Zweitstimmen ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen.

Die zweite Wahl war im Januar 2018 die Landratswahl im Hochtaunuskreis. Bei dieser Wahl ist die FDP Hochtaunus erstmalig mit einem eigenen Kandidaten, Holger Grupe angetreten. Er hat die FDP Hochtaunus und unsere Kreisthemen hervorragend vertreten und hat bei den gemeinsamen öffentlichen Auftritten stets auf Augenhöhe mit dem Amtsinhaber agiert. Auch in Steinbach haben wir viele Wahlkampfstände und Veranstaltungen durchgeführt, bei denen auch Holger Grupe sehr präsent war. Belohnt wurden wir dafür mit guten 22,5 % der Stimmen. Interessant bei den Wahlergebnissen ist auch, dass Steinbach die einzige Kommune im HTK war, bei der der wiedergewählte Landrat Ulrich Krebs unter 50 % blieb. Begründet wurde dies in der Taunus-Zeitung mit der „FDP Hochburg Steinbach“.

Auch hier in Steinbach war der Beginn unserer Erfolgsgeschichte die Bürgermeisterwahl 2009, bei der Stefan Naas zum Bürgermeister der Stadt Steinbach gewählt wurde. Seitdem ist in Steinbach viel passiert und unsere Stadt entwickelt sich, sicherlich auch bedingt durch das Projekt „Soziale Stadt“, aber eben nicht nur deswegen, in einer Geschwindigkeit, die noch vor Jahren undenkbar gewesen wäre. Ich will an dieser Stelle gar nicht die ganzen Projekte aufzählen. Bautätigkeit ist immer auch ein Zeichen, dass in eine Stadt investiert wird. In Steinbach geschieht dies im Moment sowohl durch private Bauvorhaben, als auch durch die öffentliche Hand. Dies ist die perfekte Mischung. An dieser positiven Entwicklung unserer Heimatstadt haben wir als FDP unseren Anteil, darauf sind wir sehr stolz! Denn auch wenn wir mit unserem Bürgermeister Stefan Naas in unserem Ortsverband eine Person mit herausragendem politischen Format haben, wie es sie nicht nur bei der FDP in Hessen wenige gibt, so kann doch alleine niemand etwas erreichen. Politik ist ein Mannschafts- und kein Einzelsport. Deshalb können wir uns glücklich schätzen bei der FDP Steinbach, über ein so starkes und schlagkräftiges Team zu verfügen und damit meine ich unseren ganzen Ortsverband!

Ich möchte in diesem Zusammenhang auch einmal auf das Thema Frauen in der Politik eingehen. Aufgrund der im Vergleich niedrigen Anzahl von Frauen in der Politik gibt es schon seit längerem eine Diskussion über die Einführung einer Frauenquote, zuletzt auch wieder bei uns in der FDP. Bei der FDP Steinbach haben wir eine Fraktionsvorsitzende, im geschäftsführenden Vorstand zwei Frauen und zwei Männer, im Gesamtvorstand sind es neun Frauen und acht Männer, im Magistrat zwei Frauen und zwei Männer sowie in der Fraktion fünf Frauen und sieben Männer. Dahinter könnte man jetzt eine Frauenquote vermuten, aber das Gute ist: die brauchen wir gar nicht, da wir so viele gute und starke Frauen haben.

Dass wir uns auch außerhalb unserer politischen Arbeit ehrenamtlich engagieren, gehört zur DNS der FDP Steinbach. Die tiefe Verwurzelung in den Vereinen, Kirchen, Beiräten und Organisationen Steinbachs ist für uns sehr wichtig.

Wichtig für den Erfolg einer Partei sind natürlich auch die öffentlichen Veranstaltungen. An erster Stelle möchte ich hier unseren Neujahrsempfang nennen, der mittlerweile einen besonderen Rang bei den Festivitäten in Steinbach einnimmt. Die Mischung aus politischen Reden, spannenden Gästen mit interessanten Themen, in den letzten beiden Jahren waren das Charly Körbel und Ralph Ziegelmeier, zieht von Jahr zu Jahr immer mehr Besucher an. Aber auch unsere Ferienfraktion, unser Stand am Stadtfest, Aktionen wie zum Beispiel Rosen am Muttertag oder Informationsveranstaltungen wie zuletzt zum Gewerbegebiet „Im Gründchen“ werden regelmäßig von vielen Steinbacherinnen und Steinbachern besucht. Ein besonderer Meilenstein für unseren Ortsverband ist es, dass wir seit 2017 auch einen FDP Senioren-Kaffee haben. Die interessanten und abwechslungsreichen Themen der Nachmittage erweitern das Angebot für Senioren in Steinbach und ermöglichen uns den Austausch mit dieser wichtigen Gruppe unserer Bevölkerung.

Gerne möchte ich aber auch einen Blick nach vorne werfen, stehen uns doch wichtige und interessante Wahlen bevor. Den Beginn macht die Landtagswahl am 28.10.2018 bei der, da bin ich mir ganz sicher, mit Stefan Naas erstmalig ein Steinbacher in den hessischen Landtag einziehen wird. Es geht aber nicht nur um den Einzug in den Landtag, sondern auch um ein starkes Ergebnis für Stefan Naas in seinem Wahlkreis. Für ein starkes Ergebnis im Wahlkreis brauchen wir auch ein starkes Ergebnis in Steinbach. Dafür wird sich dieser Ortsverband mit aller Kraft und Energie, die ihn in den letzten Jahren ausgezeichnet hat, einsetzen.

Nach einer für die FDP und Stefan Naas erfolgreichen Landtagswahl wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 eine Bürgermeisterwahl in Steinbach anstehen. Über die möglichen Kandidaten und Kandidatinnen der einzelnen Parteien wird ja schon seit längerem spekuliert. Daran möchte ich mich gar nicht beteiligen und für die FDP nur so viel sagen: Wir werden uns nach den Sommerferien mit Fraktion und Vorstand zusammensetzen und uns zu dem Thema beraten. Ich bin mir aber sehr sicher, dass am Ende dieses Prozesses ein Kandidat oder eine Kandidatin stehen wird, der oder die eine gute Chance hat, der nächste Bürgermeister oder die erste Bürgermeisterin der Stadt Steinbach zu werden.

Denn eines ist sicher, wir wollen mit der FDP auch weiterhin die Zukunft unserer Heimatstadt gestalten!

Wichtige Zukunftsthemen in Steinbach sind sicherlich auch der Erhalt der Strukturen, die im Moment in der Sozialen Stadt beheimatet sind und die das Zusammenleben in unserer Stadt verbessern oder die Verkehrs- und Straßenthematik. Das alles kostet Geld. Deshalb brauchen wir neben den Einnahmen aus den Baugrundstücken auch weitere Einnahmequellen, hierbei kommt der Gewerbesteuer eine besondere Bedeutung zu. Deshalb ist es wichtig, dass wir die richtigen Unternehmen für unser neues Gewerbegebiet „Im Gründchen“ auswählen. Parallel müssen wir aber auch den Bestand im alten Gewerbegebiet pflegen und auch dort versuchen, neue und für Steinbach interessante Unternehmen anzusiedeln.

Zum Abschluss möchte ich noch den Mitgliedern des Vorstandes für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit danken. Ein spezieller Dank geht an den geschäftsführenden Vorstand.

Vielen Dank für Eure/Ihre Aufmerksamkeit!