Chronik

 

 

1945In Steinbach kandidiert die damalige neugegründete LDP – Liberaldemokratische Partei – mit eigenen Kandidaten zur Gemeindewahl 1946. (Im Jahr 1948 ging die LDP-Hessen in der FDP auf.)
1946Die LDP erhält 21 % der Stimmen bei der ersten Gemeindewahl nach dem 2. Weltkrieg in Steinbach. Die Kandidaten sind Ludwig Höck (Mitbegründer der FDP-Steinbach) und Theodor Weber. (Bei den Wahlen zum Landtag im Dezember 1946 erhält die LDP-Hessen in Steinbach 16,2 % der Stimmen.)
1948Die LDP erhält 38 % der Stimmen bei den Wahlen zur Gemeindevertretung
1952Die FDP Steinbach erhält 27 % der Stimmen, und Theodor Weber wird 1. Beigeordneter (stv. Bürgermeister)
1956Bei den Wahlen 1956 und 1960 verzichtet die FDP auf eine eigene Kandidatenliste zugunsten der Freien Wähler, die zu diesem Zeitpunkt auch den Bürgermeister stellen
1970Die FDP Steinbach wird durch den bedeutenden FDP-Programmatiker, -Generalsekretär und -Bundestagsfraktionsvorsitzenden Karl-Hermann Flach, Elisabeth Flach, das Ehepaar Bernd und Ursel Springer sowie dem Steinbacher Landwirt Ludwig Höck als eigenständiger Ortsverband gegründet. Bernd Springer wird als Vorsitzender des Ortsverbandes gewählt
1970Das Gasthaus Zum Schwanen feiert sein 150-jähriges Bestehen in Steinbach
1970Steinbach hat 7.244 Einwohner
1971Die evangelische St. Georgskirche wird 600 Jahre alt. Die erste urkundliche Erwähnung ist im Jahre 1371
1972Bei der Kommunalwahl werden zwei FDP-Vertreter – Dr. Jochen Schwalbe und Dieter Belz – als Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung Steinbach gewählt
1972Steinbach werden im Rahmen der Gebietsreform die Stadtrechte verliehen
1972Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen der Stadt Steinbach und Pijnacker in den Niederlanden
1974Die FDP kämpft gegen die Schließung der Steinbacher Kinderspielplätzen in der Mittagszeit zwischen 13 und 15 Uhr
1975FDP erstellt eine Initiative für die Verbesserung und Ergänzung der Grünanlagen in Steinbach
1976FDP entwickelt ein Konzept für eine Sozialstation und die Betreuung älterer Mitbürger in Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden und anderen Trägern der Wohlfahrtspflege
1977FDP erhält bei der Kommunalwahl 10,4 % der Stimmen. Stadtverordnete sind Dr. Jochen Schwalbe, Marianne Schwalbe und Michael Bauer
1977Die wichtigsten Anliegen der Steinbacher FDP werden in den nächsten Jahren in Angriff genommen: Bau einer Seniorenwohnanlage (Einweihung 1979) und Bau einer Mehrzwecksporthalle am Sportzentrum (Altkönighalle; Einweihung 1983)
1978Die »Statt Zeitung« der FDP wird ins Leben gerufen
1979Das Bürgerfrühschoppen wird von der FDP initiiert und besteht bis heute als eine der meistbesuchten Veranstaltungen in Steinbach
1980FDP hat für die Sicherheit der Kinder und Senioren die Einrichtung einer Fußgängerampel im Bereich Sodener Straße, Oberhöchstädter Straße und Kronberger Straße durchgesetzt
1980Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen der Stadt Steinbach (Taunus) und St. Avertin in Frankreich
1980FDP feiert 10-jähriges Jubiläum mit einem großen Festball und zahlreichen Gästen aus der Politik und den Steinbacher Vereinen, u. a. den FDP-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag Wolfgang Mischnik
1981FDP erhält bei der Kommunalwahl 10,7 % der Stimmen. Stadtverordnete sind: Dr. Jochen Schwalbe, Michael Bauer, Marianne Schwalbe und Helmut Schön
1981Die Turnhalle der TuS Steinbach, die Friedrich-Hill-Halle in der Obergasse, wird 50 Jahre alt
1982FDP unterstützt eine fußgängerfreundliche Gestaltung des Pijnackerplatzes und die Wiederherstellung der Busverbindung nach Kronberg
1985Die FDP erhält bei der Kommunalwahl 6,6 % der Stimmen: Stadtverordnete sind Dr. Jochen Schwalbe, Helga Kaddatz (1986) und Ralf Drechsler (1986–1989)
1985Steinbach hat 10.400 Einwohner
1987Die Grundschule bekommt einen eigenen Namen: »Geschwister-Scholl-Schule«
1989Die FDP-Steinbach erhält bei der Kommunalwahl 7,4 %: Stadtverordnete sind Dr. Jochen Schwalbe, Helmut Schön und Helga Kaddatz
1989Die Stadt Steinbach feiert 1200 Jahre. Die Ersterwähnung erfolgte 789 als Schenkung an das Kloster Lorsch. Interessante Seiten zur Steinbacher Geschichte: Artikel über Steinbach (Taunus) bei Wikipedia und Verein für Geschichte und Heimatkunde Steinbach
1989Die FDP fördert die Partnerschaft zwischen Steinbach (Taunus) und Steinbach-Hallenberg, 1990 wird sie beschlossen
1990Auf Antrag der FDP wird die Bürgerstiftung »Bürger helfen Bürgern« ins Leben gerufen, sie besteht bis heute
1993Die FDP-Steinbach erhält bei der Kommunalwahl 8,7 %: Stadtverordnete sind Dr. Jochen Schwalbe, Doris Haussmann und Helmut Schön (1993) und Stefan Naas (1993–2009). Die SPD verliert nach 30 Jahren die absolute Mehrheit. Erste FDP/SPD-Koalition
1993Marianne Schwalbe wird zur 1. Stadträtin gewählt. In dieser Zeit wird sie die Förderung der Kindergärten und des Kinderhorts unterstützen
1994Dr. Jochen Schwalbe wird mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
1994Nach jahrelanger Bezuschussung von bis zu umgerechnet 280.000 Euro wird das Waldschwimmbad geschlossen, eine seit Jahren geforderte Maßnahme der FDP
1994Die FDP-Steinbach feiert ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem großen Festball und zahlreichen Gästen aus der Politik und den Steinbacher Vereinen, u. a. Dr. Wolfgang Gerhardt, der am nächsten Tag zum Bundestagsabgeordneten gewählt wird
1996Im Bereich des Umweltschutzes fordert die FDP für Steinbach erneut eine stärkere Begrünung der Wegränder und Parkanlagen
1996Dr. Jochen Schwalbe wird die Goldene Verdienstmedaille der Stadt verliehen
1997Die FDP-Steinbach erhält bei der Kommunalwahl 7,6 %: Stadtverordnete sind Dr. Jochen Schwalbe, Stefan Naas, (1997) und Helga Kaddatz (1997–2001). Marianne Schwalbe vertritt die FDP im Magistrat
1998Vor genau 200 Jahren wurde die Vorfahren unseres Mitgliedes Werner Sachs erstmals urkundlich in Steinbach erwähnt
1998Der S-Bahnhof wird umgetauft in: Oberursel-Weißkirchen/Steinbach (früher Oberursel-Weißkirchen)
1999Eine weitere Initiative der FDP-Steinbach ist die Einrichtung von 25 zusätzlichen Betreuungsplätzen für Kinder und die Unterstützung bei der Gründung der Krabbelstube »Die Waldwichtel« für Kinder unter drei Jahren
2001Die FDP-Steinbach erhält bei der Kommunalwahl 9,0 %: Stadtverordnete sind Dr. Jochen Schwalbe, Stefan Naas und Werner Dreja; Marianne Schwalbe vertritt die FDP im Magistrat. Erstmals wurde eine parlamentarische Zusammenarbeit von FDP und CDU als Koalition in Steinbach vereinbart, die bis heute besteht. Dr. Jochen Schwalbe wird als Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Steinbach gewählt und hat diese Position bis 2008 inne
2001FDP unterstützt die private Krabbelstube und die Erweiterung der Betreuungsschule und initiiert erfolgreich den Neubau der Geschwister-Scholl-Schule in Steinbach
2002Im Bürgerhaus werden auf Initiative der FDP ein Aufzug und eine behindertengerechte Toilette eingebaut
2003Mit Unterstützung der FDP wird das Neubaugebiet »Eschborner Weg« und »Taubenzehnter« vorangetrieben
2006Bei der Kommunalwahl erhält die FDP-Steinbach 9,5 %: Stadtverordnete sind Dr. Jochen Schwalbe, Dr. Stefan Naas und Werner Dreja. Marianne Schwalbe vertritt die FDP im Magistrat
2008Bei der Wahl des FDP-Ortsverbands wird Monika Knobloch als Europabeauftrage gewählt. Sie hat sich bereits seit vielen Jahren für die Städtepartnerschaften mit Pijnacker, St. Avertin und Steinbach-Hallenberg engagiert
2008FDP Steinbach setzt sich für die kostenlose Abgabe von Grünabfällen am Steinbacher Containerplatz ein
2008Dr. Jochen Schwalbe und Marianne Schwalbe ziehen sich aus der aktiven Politik zurück. Ingeborg Naas ersetzt Marianne Schwalbe im Magistrat, Werner Dreja wird stv. Stadtverordnetenvorsteher, Werner Sachs wird Stadtverordneter
2009Die Freiwillige Feuerwehr Steinbach feiert ihr 100-jähriges Bestehen
2009Mit 62,7 % wird Dr. Stefan Naas zum ersten FDP-Bürgermeister im Hochtaunuskreis gewählt
2009Werner Dreja wird zum Fraktionsvorsitzenden der FDP in Steinbach gewählt; er folgt auf Dr. Stefan Naas. Ingeborg Naas wechselt vom Magistrat in die FDP-Fraktion. Ihre Nachfolgerin im Magistrat ist Brigitte Sachs
2010Abriss der alten und Baubeginn der neuen Geschwister-Scholl-Schule. Die FDP hatte initiiert, dass die Schule nicht nur saniert, sondern neugebaut wird
2010Das Rathaus von Steinbach wird 100 Jahre alt; es war als Schule erbaut worden. Steinbach hat jetzt wieder über 10.000 Einwohner
2010Die Eisenbahnstrecke Frankfurt am Main–Bad Homburg (jetzt S-Bahn-Strecke Steinbach/Weißkirchen) wurde vor 150 Jahren eingeweiht
2010Die TuS (Turn- und Sportvereinigung) feiert ihr 125-jähriges Bestehen
2010Der FDP-Ortsverband Steinbach (Taunus) feiert 40-jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumsfeier im Bürgerhaus und einem Familienfest für alle Steinbacher. Werner Dreja wird zum Vorsitzenden des FDP-Ortsverbandes gewählt, als Nachfolger von Helga Kaddatz, die vier Jahre diese Position innehatte. Der Ortsverband Steinbach zählt nun 31 Mitglieder
2011Die FDP-Steinbach hat in der vergangenen Wahlperiode 40 Anträge gestellt
2011Die Steinbacher FDP erringt bei der Kommunalwahl 2011 21,8 % und sieben Sitze in der Stadtverordnetenversammlung
2011CDU und FDP beschließen eine weitere Koalition (Koalitionsvertrag als PDF herunterladen mit rechter Maustaste)
2011Die Städtische Kindertagesstätte Wiesenstrolche wird 40 Jahre alt. Inzwischen werden 95 Kindergartenkinder und 20 U3-Kinder hier betreut
2011Die Einrichtung einer Kleiderkammer, die sich die FDP Steinbach schon zur Kommunalwahl zum Ziel gesetzt hat wird, im Parlament beschlossen
2012Der Neujahrsempfang der Steinbacher FDP war ein voller Erfolg mit über hundert Gästen, darunter dem Bundestagsabgeordneten Dr. Stefan Ruppert und dem Landtagsabgeordneten Dr. Frank Blechschmidt
2012Die katholische Kindertagesstätte St. Bonifatius blickt zurück auf 40 Jahre Bestehen. Der Steinbacher Gewerbeverein besteht seit 40 Jahren und hat inzwischen 120 Mitglieder
2012Bei der Mitgliederversammlung wird ein neuer Vorstand gewählt: Lars Knobloch als Vorsitzender und als Stellvertreter Werner Dreja und Hartmuth Appel
2012Die neue Geschwister-Scholl-Schule wird feierlich eröffnet. Nach zwanzig Monaten Bauzeit haben nun 400 Schüler und 30 Lehrer ein hochmodernes Gebäude
2012Gleich drei Vor-Ort-Termine der Ferienfraktion der FDP Steinbach: Sie besucht den Fußballvereins FSV Steinbach, den Kleingartenverein und die Grünabfallsammelstelle
2012Wir trauen um unser ältestes Mitglied der FDP in Steinbach, Herrn Dr. med. Jochen Schwalbe, Ehrenbürger der Stadt Steinbach (Taunus) und Träger des Bundesverdienstkreuzes
2013Steinbach tritt dem Kommunalen Schutzschirm bei. Mit der Teilentschuldung durch das Land und durch ein ausgewogenes Konsolidierungskonzept soll der Haushaltsausgleich 2016 erreicht werden
2013Nach fast 50 Jahren wird die katholische Kirche abgerissen, um Platz für eine neue Senioreneinrichtung mit 25 Eigentumswohnungen und 66 stationären Pflegeplätzen zu machen. Eine neue kleinere katholische Kirche wird direkt daneben gebaut. Beide Projekte werden Anfang 2015 fertiggestellt
2013Neun Monate werden die Baumaßnahmen für die Sanierung der Bahnstraße und Eschborner Straße in Anspruch nehmen. Die Sanierung ist eines der bedeutendsten Bauprojekte der letzten Jahre für die Stadt Steinbach
2013Die Stadt Steinbach wurde in das Landesprogramm »Soziale Stadt« aufgenommen. Dieses Projekt sieht Investitionen und Maßnahmen in den Städtebau und im sozialen Bereich vor, und umfasst erhebliche Mittel, von denen wiederum zwei Drittel von Land und Bund kommen. Das Programm wird die Stadt in den kommenden zehn Jahren begleiten
2014Lars Knobloch wurde erneut zum Ortsverbandsvorsitzenden gewählt, Daniela Kudell-Born und Kai Hilbig als Stellvertreter
2014Mirjam Dessecker und unser Ortsverbandvorsitzender Lars Knobloch haben sich das Ja-Wort im Schlosshotel Kronberg gegeben
2014Die FDP-Ferienfraktion ist wieder unterwegs. Besucht werden Pijnackerplatz, Spielplatz und Bolzplatz an der Obergasse und das Gebiet des Quartiersmanagements der Sozialen Stadt in der Berliner Straße/Frankfurter Straße
2014Astrid Gemke wurde einstimmig zur neuen Fraktionsvorsitzenden der FDP Steinbach gewählt. Schon bei der letzten Kommunalwahl hatte der bisherige Fraktionsvorsitzende, Werner Dreja, angekündigt das Amt des Fraktionsvorsitzenden nach der Hälfte der Kommunalwahlperiode aus Altersgründen abzugeben
2014Unsere traditionelle Ferienfraktion hat dieses Jahr vollen Erfolg gezeigt: Die Stadt Steinbach hat bei dem Spielplatz in der Obergasse eine neue Nestschaukel neben dem Sandkasten aufgestellt sowie eine neuen Holzhütte. Die Eltern hatten auch gebeten, eine neue Einfassung für den Sandkasten zu bekommen. Auch dieser Wunsch konnte erfüllt werden
2014Bei dem Kommunalen Schutzschirm, bei dem eine Teilentschuldung durch das Land Hessen bis 2016 erreicht werden soll, konnte Steinbach für 2015 ein Jahr früher einen ausgeglichenen Haushalt verabschieden
2015Die neu gebaute katholische Kirche St. Bonifatius wird offiziell geweiht. Manfred Grothe, Apostolischer Administrator des Bistums Limburg und Weihbischof, hat die Weihe vollzogen. Pfarrer Andreas Unfried: »Der Neubau zeigt, dass wir fern davon sind, Kirche verloren zu geben.«
2015Wir trauern um den Mitbegründer des FDP-Ortsverbands Steinbach (Taunus): Bernd Springer gründete im Jahr 1970 gemeinsam mit seiner Frau Ursel sowie dem bedeutenden FDP-Programmatiker Karl-Hermann Flach, dessen Frau Elisabeth Flach
und dem Steinbacher Landwirt Ludwig Höck den eigenständigen FDP-Ortsverband, zugleich übernahm er auch dessen Vorsitz, den er zwei Jahre lang innehatte
2016Bei den Kommunalwahlen am 6. März 2016 erreichte die Steinbacher FDP 39,0 % und zog mit 12 Stadtverordneten ins Steinbacher Stadtparlament ein
2016FDP und SPD vereinbaren einen Koalitionsvertrag für 2016–2021 (PDF): Schwerpunkte beinhalten Zusammenarbeit bei dem Projekt »Soziale Stadt«, Gemeinsame Förderung der Jugendarbeit, Wirtschaftsförderung und neues Gewerbegebiet, Gestaltung der neuen Mitte rund um den St.-Avertin-Platz und Erhalt und Ausbau des Nahverkehrs und der Infrastruktur
2016Steinbach ist erneut „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“. Karen Hoyndorf, stellvertretende Präsidentin der IHK Frankfurt am Main, übergab die Urkunde zum erfolgreichen Bestehen des IHK-Qualitätszeichens an Bürgermeister Dr. Stefan Naas. Damit ist Steinbach die erste Kommune im Bezirk der IHK Frankfurt am Main, die drei Jahre nach der erstmaligen Auszeichnung erneut geehrt wurde.
2017Am Sonntag, 20. August 2017, fand nach über vier Jahren des Wiederaufbaus die offizielle Eröffnung des neuen Steinbacher Bürgerhauses statt. Ein Brand in der Nacht zum 8. Februar 2013 hatte den großen Saal und die Kegelbahnen im Keller vollkommen zerstört und Teile der Clubräume im ersten Obergeschoss unbrauchbar gemacht. Komplizierte Anforderungen an den Bau aufgrund einer Vielzahl von Bestimmungen des Brand- und Schallschutzes haben den Wiederaufbau erschwert, doch nun erstrahlt das Bürgerhaus in neuem Glanz.
2017FDP Steinbach kämpft gegen das Neubaugebiet Frankfurt westlich der A5. Mit Unterstützung der Vereine und des Gewerbes in Steinbach konnten 1.254 Unterschriften gesammelt werden. Diese wurden Frankfurts Planungsdezernent, Mike Josef bei einer öffentlichen Sitzung des Bau-, Verkehr- und Umweltausschusses übergeben.
2018Der Thüringer Park (ehemals Thüringer Anlage) wird feierlich durch Dr. Stefan Naas mit Unterstützung des Ehrenbürgers Wolfgang Bödicker eröffnet. Mit breit angelegten Gehwegen, Rasenflächen im strahlendem Grün, Mauervorsprüngen, einer Boule-Bahn und seniorengerechten Bänken, die zum Verweilen einladen. Das Gestaltungskonzept der Grünanlage richtet sich vor allem an ältere Steinbacherinnen und Steinbacher.
2018Die „Neue Stadtmitte“ wird eingeweiht. Es ist ein schöner Platz mit Ruhezone, einheitlicher Pflasterung, großzügigen Parkflächen und einer modernen Bushaltestelle rund um das Bürgerhaus entstanden. Mehr als 1.000 Besucher haben am Saint-Avertin-Platz die Einweihung begleitet.
2018FDP-Fraktionsvorsitzende Astrid Gemke wird von der FDP einstimmig gewählt und tritt bei der Bürgermeisterwahl im Frühjahr 2019 an. Schwerpunktthema ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, d.h. eine qualitativ gute und alltagsgerechte Kinderbetreuung in Steinbach sowie eine intensive Zusammenarbeit zwischen KiTas/Schulen und deren Fördervereinen. Weiterhin wichtig sind die Vereinskultur und eine Verbesserung der Lebensqualität in Steinbach wie die Naherholung, der Erhalt des Grüngürtels und Verbesserungen der Busverbindung.