Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit in Steinbach

21. Oktober 2019

Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit in Steinbach – die FDP macht mit sauber und fragt zu den Themen nach

Seit vielen Jahren ist die FDP Steinbach bei der Aktion „Sauberhaftes Steinbach“ dabei. Zweimal im Jahr, im Frühling und Herbst, sind wir mit Greifzange, Handschuhen und Müllsack bewaffnet, um allerlei Unrat in den verschiedenen Bezirken Steinbachs zu beseitigen. Es lohnt sich jedes Mal! FDP-Ortsvorsitzender Lars Knobloch: „Ordnung und Sauberkeit sind für uns von der FDP sehr wichtige Themen, deshalb beteiligen wir uns jedes Jahr wieder gerne an dieser tollen Aktion. Es wäre sehr schön, wenn nächstes Jahr noch mehr Steinbacherinnen und Steinbacher mitmachen würden.“

Bei der letzten Stadtverordnetenversammlung haben wir dann beim Magistrat nachgefragt, wie oft die S-Bahn-Unterführung gesäubert wird. Bei der letzten Besichtigung vor einigen Wochen mussten wir feststellen, dass auch hier viel Unrat auf dem Boden liegt und noch dazu größere Schmutzstellen, die nicht einfach mit Kehren beseitigt werden können, sondern richtig geschrubbt werden müssen. Es sieht sehr unansehnlich aus auf den hellen Fliesen.

Eine Anfrage war uns auch ein anderes Thema wert. Aus unterschiedlichen Bereichen in ganz Steinbach wurden wir angesprochen, dass viele Ratten gesichtet wurden. Teilweise sind diese auch in die Häuser gelaufen. Zwar ist es bekannt, dass im Herbst die Ratten und Mäuse vermehrt in die Nähe von menschlichen Behausungen ziehen, aber das kann auch schnell zum Problem werden. Denn Ratten wie auch Mäuse vermehren sich äußerst schnell. Hat die Stadt Steinbach hier bereits vorbeugende Maßnahmen ergriffen?

Eine weitere Frage der FDP in der Fragestunde betraf die Sicherheitsinitiative „KOMPASS“. Vor über einem Jahr hatte die CDU den Magistrat beauftragt, mit dem Hessischen Ministerium des Inneren und Sport in Kontakt zu treten, um die Möglichkeiten zur Etablierung der Sicherheitsinitiative „KOMPASS“ (KOMmunalProgAmmSicherheitsSiegel) zu überprüfen. Ziel sollte es sein, einer durch verschiedene Bedrohungsszenarien ausgelösten Verunsicherung der Bevölkerung entgegenzuwirken.

Da Sicherheit in Steinbach für die FDP ein sehr bedeutendes Thema ist, haben wir diesen Antrag unterstützt. Kai Hilbig, Stv. Fraktionsvorsitzender in seiner damaligen Rede: „Wir brauchen kein Werbeblatt – wir brauchen Lösungen! Da ist die scheinbar kleine Ruhestörung nach 22:00 Uhr, da ist die Beschädigung von ‚Gemeinschaftseigentum‘, wie Sitzbänke, Spielgeräte, Mülleimer oder Wartehäuschen. Da sind auch Drogenverkäufe im Park. Da ist aber auch die Zigarettenkippe auf dem Gehweg oder aus dem Autofenster. Das alles sind Verrohungen, die wir tagtäglich spüren, oder besser gesagt: der sogenannte Verfall der guten Sitten. Da waren mal unsere gemeinsamen Werte, die jetzt nicht mehr wahr- und angenommen werden. Um ein gemeinsames friedliches Leben in Steinbach zu schaffen, bräuchte man Kontrolle: Kontrolle der Geschwindigkeit in der Nacht, Kontrolle auf den Gehwegen in den Parks – es braucht eine Präsenz von lebenden Personen und zwar nicht zwischen 14:00 und 16:00 Uhr – sondern ganztags.“

Natürlich ist es uns wichtig, dass diese Initiative unterstützt wird, so dass wir in den angedachten Arbeitsgruppen das Thema Sicherheit gemeinsam und mit Bedacht angehen und Steinbacher Ansätze und Lösungen dazu finden.

Aktion „Sauberhafter Herbstputz“ mit Astrid Gemke, Claudia Wittek, Walter Schütz, Simone Horn und Lars Knobloch