FDP Steinbach auf dem Steinbacher Frauenfest

15. September 2019

Das Steinbacher Frauenfest mit einer anregenden Ausstellung über das Frauenwahlrecht und großem Engagement

„Mittendrin das 1. Fest – Steinbachs Frauen laden ein“, so lautete der Titel der Veranstaltung. Wir vom Ortsverband der FDP Steinbach sind sehr begeistert von dem tollen Engagement auf dem Frauenfest in Steinbach. Das Wetter hätte zudem nicht besser sein können.

Simone Horn, stellvertretende Ortsverbandvorsitzende: „Es ist beeindruckend, mit welch großem Engagement die vielen Frauen, Gruppen und Vereine so ein schönes Fest auf die Beine gestellt und mitgestaltet haben. Auch haben wir uns gefreut, dass unser Mitglied Sebnem Yeneröz einige Frauenberufe und Handarbeiten aus Anatolien vorgestellt hat.“

Die Ausstellung des Geschichtsvereins zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“ war sehr informativ, vielfältig und anregend zugleich. Kai Hilbig, stellvertretender Ortsverbandsvorsitzender und Vorsitzender des Geschichtsvereins hat zusammen mit Heidrun Möhle über die Ausstellung geführt.

1970 ist die erste Frau im Hosenanzug ans Redepult des Bundestags getreten. 1919 löste die Anrede einer weiblichen Abgeordneten mit „Meine Damen und Herren“ im Plenum Heiterkeit aus. Es war das erste Mal, dass in Deutschland die Frau als freie und gleiche im Parlament zum Volk sprechen konnte.

Unser langjähriges engagiertes Mitglied Marianne Schwalbe wurde bei der Ausstellung mit einem Steckbrief an der Pinnwand vorgestellt:

Marianne Schwalbe 52 Jahre Mitgliedschaft in der FDP

Marianne Schwalbe ist am 29. März 1942 in Döbeln, Sachsen geboren. Sie kam 1971 mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann, Dr. Jochen Schwalbe, und ihren zwei Söhnen, Thomas und Harald Schwalbe, nach Steinbach. Davor war sie schon von 1968 bis 1972 aktiv als Kreistagsabgeordnete im Main-Taunus-Kreis.

Zwischen 1978 und 1985 war sie Stadtverordnete und dann 1993 bis 1997 Erste Stadträtin der Stadt Steinbach. Zwischen 1998 und 2008 war sie Stadträtin der Stadt Steinbach. Im FDP-Ortsverband war sie sehr viele Jahre Vorstandsmitglied sowie als 2. Vorsitzende und als Kassiererin tätig.

In 1998 hat sie sich als Bürgermeisterkandidatin in Steinbach aufstellen lassen und ein sehr gutes Ergebnis von 23,4 % erreicht.

Marianne Schwalbe hat viele Ehrungen in Steinbach erhalten: die Verdienstmedaille der Stadt Steinbach in Silber im Jahr 2000, die Verdienstmedaille der Stadt Steinbach in Gold im Jahr 2006, den Ehrenbrief des Landes Hessen 2007 und Ernennung zur Ehrenstadträtin der Stadt Steinbach 2009.

„Lars Knobloch, FDP-Ortsverbandsvorsitzender: „Marianne Schwalbe hat über viele Jahrzehnte die Kommunalpolitik in Steinbach in verschiedenen Positionen maßgeblich mitgeprägt und so viel zu der Entwicklung unserer Heimatstadt beigetragen. Sie hat dabei stets liberales Gedankengut mit politischem Handeln verbunden. Wir sind sehr stolz darauf, dass Marianne Schwalbe Mitglied in unserem Ortsverband ist.“

Marianne Schwalbe: „Das Frauenfest war ein voller Erfolg und den vielen Beteiligten ‚Herzlichen Dank‘. Wir aktiven Frauen müssen uns kümmern und immer wieder zum Wählen aufrufen. Wählen ist Bürgerpflicht. Die Ausstellung hat mich sehr nachdenklich gemacht. 100 Jahre Wahlrecht haben viel bewirkt. Ich bin sehr stolz für unser Steinbach dabei zu sein. Mein Hauptziel war und ist immer noch eine lebendige und flexible Stadtpolitik hier in Steinbach.“